Zentrum für Psychotherapie und Psychosomatik Berlin

Welche Kosten entstehen?

Die Abrechnung der Behandlung oder Beratung erfolgt entweder im Rahmen des Kostenerstattungsverfahrens der gesetzlichen Versicherung (GKV) oder privat auf der Grundlage der Gebührenordnung für Ärzte und Psychotherapeuten (GOÄ, GOP), die die gesetzliche Grundlage für medizinische und therapeutische Behandlungen außerhalb der GKV darstellt.

Private Abrechnung:
Sie erhalten von uns eine Rechnung nach der Maßgabe der GOÄ / GOP, die Sie ggf. von Ihrer privaten Krankenkasse (PKV) bzw. Beihilfe (für Beamte) erstatten lassen können.
Da Versicherungen ganz unterschiedliche Verträge abschließen und Leistungen individuell ein- oder ausgeschlossen werden können, informieren Sie sich bitte vor Aufnahme einer Behandlung, ob psychotherapeutische Leistungen in Ihrem Fall mitversichert sind und welche Bedingungen Sie vorab erfüllen müssen (z.B. verlangen manche PKVen, dass sie von ihren Versicherten vor der Aufnahme einer Therapie informiert werden).
Es ist günstig, wenn Sie diese Information bereits beim Erstgespräch zur Verfügung haben, so dass wir Sie diesbezüglich beraten können.
Die Kosten richten sich nach der Anzahl der Behandlungsstunden. Hierzu beraten und informieren wir Sie gerne im Erstgespräch, das wie eine normale Sitzung berechnet wird.

Kostenerstattungsverfahren:
Auch für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen bieten wir unter bestimmten Voraussetzungen die rasche Aufnahme einer Psychotherapie an. Die Grundlage hierfür ist eine Genehmigung durch Ihre Krankenkasse nach § 13 (3) des Sozialgesetzbuch 5 (SGB V).
Dies bedeutet, dass Sie entsprechend der Urteile des Bundessozialgerichtes (vom 23.06.2010 (Az.: B 6 KA 22/09 R und vom 21. Mai 1997 (Az.: 6 RKa 15/97)) ein Anrecht auf die Behandlung bei einem/r qualifizierte/n Therapeuten/in  haben und die Kosten dafür durch die Krankenkasse übernommen werden müssen, wenn Sie mindestens 5 Therapeuten/innen kontaktiert haben und Sie dort entweder nicht angenommen wurden, oder Ihnen eine Wartezeit von 3 Monaten oder mehr bis zur Aufnahme der Therapie genannt wird. Leider ist die Erfahrung, dass Patienten/innen derzeit viele Therapeuten/innen anrufen müssen um eine Behandlungsmöglichkeit zu bekommen und dann lange Wartezeiten in Kauf nehmen müssen eher die Regel denn die Ausnahme.
Notieren Sie sich daher Name, Datum und Uhrzeit Ihrer Telefonate mit den Therapeuten/innen und welche Auskunft Sie bekommen haben. Dabei ist es wichtig, dass Sie nach dem möglichen Beginn der Therapie fragen, da manchmal ein erstes Gespräch kurzfristig angeboten wird, die Therapie dann aber erst einige Monate später beginnen kann.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um das weitere Vorgehen abzustimmen. In einem ersten persönlichen Gespräch werden wir dann Ihr Anliegen für die Therapie besprechen und den weiteren Ablauf mit Ihnen erörtern. Einen Termin für ein Erstgespräch erhalten Sie in der Regel innerhalb von 2 Wochen. Die Therapie selbst kann dann nach Genehmigung durch Ihre Krankenkasse rasch beginnen.

ZPPB · Maaßenstr 10 · 10777 Berlin
Tel 030-23369233 · Fax 030-33021006